Warum eine Businessplanvorlage verwenden?

Der Bewertung Businessplan bestimmt häufig über Erfolg oder Misserfolg der Unternehmensgründung. Speziell bei der Entscheidung über Kreditvergaben oder andere Investitionen legen Banken und Geldgeber größten Wert auf einen methodisch guten und hoffnungsvollen Businessplan. Auch das Finanzamt benötigt für Gründungszuschüsse oder andere Leistungen einen adäquaten Businessplan. Die elementare Bedeutung des Businessplans für die Unternehmensgründung ist also klar: Ein Businessplan ist immer dann vonnöten, wenn andere von der eigenen Geschäftsidee überzeugt werden müssen.
Faktisch steht hier vor allem der Inhalt des Businessplans im Vordergrund. Für form follows function ist hier nur eingeschränkt Raum. Bekanntlich investiert niemand in ein Start-up, dass ausschließlich durch einen ästhetisch und optisch liebenswürdig gestalteten Businessplan überzeugen kann. Indes ist auch das Gegenteil nicht sinnvoll. Wirkt der Businessplan chaotisch und laienhaft, wird es schwierig sein den Investoren noch vom Inhalt des Plans zu überzeugen. An genau dieser Stelle setzt ein Businessplan Muster an. Bei einem Businessplan Muster handelt es sich um ein kompetent gestaltetes Formular, dass der Unternehmensgründer bloß mit seinen eigenen Zahlen und Zielen speisen muss. Die Qualitäten eines solchen Businessplan Muster sind reichlich. Zuallererst muss sich der Existenzgründer bei Verwendung eines Businessplan Muster nicht um die formale Gestaltung des Businessplans kümmern. Denn ein Businessplan Muster ist dank langjähriger Erfahrung der Autoren und permanenter Erprobung im Wirtschaftsleben formal absolut optimiert. Der Businessplan wirkt also bei Anwendung eines Musters stets versiert und sachlich, ohne aber prahlerisch zu erscheinen. Der Bewerter des Plans bezieht präzise die Unterlagen die er sucht, und zwar ganz genau dort, wo er sie sucht. Das spart Zeit als auch Nerven und wird den Investor im Zweifelsfall optimistisch stimmen. Die Fehler-Wahrscheinlichkeit sinkt gegen Null. Ein weiterer bedeutsamer Vorteil eines Bewertung Businessplan Muster liegt in der Benutzerfreundlichkeit: der angehende Unternehmer muss lediglich die entsprechenden Felder mit seinen eigenen Angaben füllen. Angesichts der wirtschaftlichen Vielschichtigkeit eines solchen Businessplans sorgt dies für eine spürbare Vereinfachung der anspruchsvollen Materie.

1 Kommentar 2.4.09 19:47, kommentieren

Marketing

Zahlreiche Marktbereiche sind heute von unterschiedlichsten Produkten geprägt. Die Kunden haben dadurch verstärkt Schwierigkeiten, die verschiedenen Anbieter und Produkte zu erkennen. Gerade für Unternehmen, die den Markt neu besetzen wollen, ist es infolgedessen elementar, sich auf das Marketing im besonderen zu konzentrieren. Dabei ist es besonders wichtig, sich nicht auf herkömmliche Marketingkonzepte wie etwa Zeitungsanzeigen oder Online-Bannern zu verlassen, denn diese sorgen nicht oft für Interesse.
Um ein Produkt oder ein Unternehmen vertraut zu machen bzw. dessen Umsatz zu steigern, ist eine gut durchdachte Marketingstrategie obligat-. Um diese erstellen zu können, sollte ein jedes Unternehmen vorher eine Marktanalyse vollziehen als auch die Konkurrenz beobachten. Somit können die Kundenbedürfnisse analysiert und neuartige Trends möglichst noch vor der Konkurrenz erkannt werden. Dies ermöglicht das Distanzieren gegenüber anderen Anbietern und somit die erhöhte Aufmerksamkeit des Kunden. Die Marktforschung kann zu dieser Gelegenheit vom Unternehmen selbst per Telefon, Kundenansprache oder Briefpost durchgeführt werden, aber auch externe Quellen wie zum Beispiel Branchenverbände oder Internetumfragen können gute Einblicke verschaffen.
Wer nach allem die Marktstrategie kennt, kann seinen eigenen Plan für das Marketing verfassen. Hierbei sollte gleichermaßen darauf geachtet werden, dass das Marketing auf das Unternehmen und die Produkte zugeschnitten ist. Dienstleistungen müssen beispielsweise anders vermarktet werden als Elektronikartikel. Vorausgesetzt, dass ein völlig neuartiges Produkt beworben werden muss, sollte auch das Marketing vom Kunden als modisch und innovativ gesehen werden.
Der Marketingplan sollte einige Phasen einschließen. So zum Beispiel das Definieren von Zielen, die Erstellung des Maßnahmenplans, die Durchführung dieser Maßnahmen als auch die letztendliche Erfolgskontrolle. Sie sollte in jedem Fall schriftlich festhalten, ob und in welchem Umfang die Maßnahmen von Erfolg beschienen waren. Bei Erfolglosigkeit muss das Marketing-Konzept kurzfristig überdacht werden.
In der heutigen Zeit kann Marketing auch neue Wege gehen. So sollten Unternehmer unzweifelhaft das Internet nutzen, um ihre Kunden zu erreichen. Dabei ist die einfache Erstellung einer Webseite demgegenüber nicht ausreichend. Vielmehr sollte das Unternehmen oder das Produkt in Blogs erwähnt werden, was beispielsweise durch Mund-zu-Mund-Propaganda erreicht werden kann. Auch Selbstmarketing, bei dem der Unternehmer selbst für sein Produkt und seine Ziele wirbt, kann im Internet sehr gut durchgeführt werden.
Fazit: Marketing ist bei der heutigen Produktfülle essentieller denn je. Ist es individuell auf das Unternehmen eingestellt und wird zielgenau präsentiert, kann das Unternehmen sowohl neue Kunden erreichen wie auch die Umsätze erhöhen.

31.3.09 10:45, kommentieren

Tipps zur Finanzierung Ihrer Existenzgründung

Häufig beanspruchen Sie als Existenzgründer mehr Kapital als zuerst erwartet. Daher ist eine ausreichende Finanzierung Ihrer Existenzgründung eine der wichtigen Voraussetzungen für den Erfolg Ihrer Existenzgründung. Die Finanzierung kann über Eigenkapital oder Fremdkapital erfolgen. Allerdings ist eine fehlerfreie Planung der Finanzierung von Nöten. Besonders im Bereich Finanzierung sollten Sie alle benötigten Informationen ansammeln und mit vielen Leuten sprechen.

Wollen Sie Ihr Unternehmen finanzieren, so müssen Sie bestens auf folgende Themen achten:
- Höhe des Kapitalbedarfs
- Höhe des Finanzierungsbedarfs
- Welche Möglichkeiten der Finanzierung gibt es für Sie?

Die präzise Ermittlung des Kapitalbedarfs ist der wichtigste erste Schritt zur guten Finanzierung Ihrer Existenzgründung. Dabei ist es speziell wichtig, dass Sie den Kapitalbedarf wirklichkeitsnah einschätzen. Oftmals verschätzt man sich als Existenzgründer in der Höhe des benötigten Kapitals. Sicherlich müssen Sie die Kosten so niedrig halten wie möglich. Gleichwohl kommen häufig sonstige Zahlungen auf Sie zu, die Sie so eventuell nicht vorausgesehen hatten. Gibt es Apparaturen die Sie finanzieren müssen? Oder können Apparaturen geliehen oder geleast werden und müssen somit nicht finanziert werden?
Wie hoch werden Ihre Kosten für den täglichen Betrieb, das Umlaufvermögen, das Personal und die Forschung sein? Planen Sie sparsam, aber objektiv um kommen Sie so zum definierten Betrag der in die Finanzierung Ihrer Existenzgründung einfließt.

Der klassische Weg der Finanzierung führt Sie dann mit dem Finanzplan und einem Businessplan zur Bank. Der Bankberater wird vor allem derzeitig die Finanzierung Ihres Vorhabens im besonderen genau ermitteln. Im Zweifel wird der Banker Ihre Finanzierung als zu riskant ablehnen. Bauen Sie dem vor! Das Bankgespräch muss gewissenhaft vorbereitet sein. Dazu gehören genaue Finanzpläne und ein genauer Businessplan. Bereiten Sie sich auf mögliche Einwände haarklein vor. Welche Struktur der Finanzierung haben Sie sich überlegt. Welche Sicherheiten können Sie für die Finanzierung anbieten?
Informieren Sie sich rechtzeitig über Bürgschaften und Subventionen. Meist wird eine Finanzierung ohne hinreichende Sicherheiten nicht möglich sein.

Hören Sie sich um, wer noch ihre Idee finanzieren könnte. Dies könnten Zulieferer sein, mit denen Sie weit reichende Zahlungsziele vereinbaren und die somit einen Teil der wichtigen Finanzierung antreten. Dies könnten auch Kunden sein, die durch eine Anzahlung ein Teil der Finanzierung übernehmen. Wie sieht es in Ihrem Bekannten und Verwandtenkreis aus? Gibt es dort Bürgen? Haushalten Sie gewissenhaft mit Ihrem Geld und viel Erfolg bei der Finanzierung Ihrer Geschäftsidee!

1 Kommentar 1.4.09 23:42, kommentieren

Warum eine Businessplanvorlage verwenden?

Der Businessplan verfügt vielmals über Erfolg oder Misserfolg der Unternehmensgründung. Speziell bei der Entscheidung über Kreditvergaben oder andere Investitionen legen Banken und Geldgeber großen Wert auf einen überlegten und chancenreichen Businessplan. Auch das Finanzamt benötigt für Gründungszuschüsse oder andere Leistungen einen adäquaten Businessplan. Die elementare Bedeutung des Businessplans für die Unternehmensgründung ist dadurch klar: Ein Businessplan ist immer dann erforderlich, wenn andere von der eigenen Geschäftsidee überzeugt werden müssen.
Faktisch steht hier zuerst der Inhalt des Businessplans im Blick. Für form follows function ist hier nur eingeschränkt Raum. Schließlich investiert keiner in ein Start-up, dass allein durch einen ästhetisch und optisch liebenswürdig gemachten Businessplan überzeugen kann. Indessen ist auch das Gegenteil nicht vorteilhaft. Wirkt der Businessplan liederlich und dilettantisch, wird es knifflig sein den Geldgeber noch vom Inhalt des Plans zu überzeugen. An präzise dieser Stelle setzen Businessplan Vorlagen an. Bei Businessplan Vorlagen handelt es sich um ein fachgemäß gestaltetes Formular, dass der Existenzgründer allein mit seinen eigenen Zahlen und Zielen befüllen muss. Die Vorteile solcher Businessplan Vorlagen sind reich. Vor allem muss sich der Jungunternehmer bei Einsatz von Businessplan Vorlagen nicht um die formale Gestaltung des Businessplans kümmern. Denn Businessplan Vorlagen sind dank vieljähriger Erfahrung der Autoren und beständiger Erprobung im Wirtschaftsleben formal absolut perfektioniert. Der Businessplan wirkt also bei Benutzung von Vorlagen stets fachgemäß und sachlich, ohne aber prahlerisch zu erscheinen. Der Bewerter des Plans erhält präzise die Unterlagen die er sucht, und zwar ganz haarklein dort, wo er sie sucht. Das spart Zeit wie auch Nerven und wird den Investor im Zweifelsfall hoffnungsvoll stimmen. Die Fehler-Wahrscheinlichkeit sinkt gegen Null. Ein weiterer bedeutsamer Vorteil von Businessplan Vorlagen liegt in der Benutzerfreundlichkeit: der angehende Unternehmer muss alleinig die passenden Felder mit seinen eigenen Daten füllen. Angesichts der wirtschaftlichen Kompliziertheit eines solchen Businessplans sorgt dies für eine willkommene Vereinfachung der anspruchsvollen Materie.

1 Kommentar 29.3.09 20:40, kommentieren

Franchising: Gründen mit erfolgreichen Geschäftsideen!

Was ist Franchising ?
Beim Franchising gebraucht ein Jungunternehmer das aussichtsreiche Geschäftskonzept eines Franchise-Gebers. Dabei stellt der Franchise-Geber dem Franchise-Nehmer das Logo, das Unternehmensimage als auch Marketingunterlagen, Unternehmensprozesse und sonstige Leistungen wie Schulungen gegen eine Franchising-Gebühr zur Verfügung. Teilweise gewährtleistet der Franchise-Geber dem Existenzgründer eine regionale Exklusivität. Besonders vielversprechende Franchising-Systeme sind z.B. Kamps oder Fressnapf

Die Trümpfe von Franchising:

Die wesentlichen drei Stärken von Franchising sind:
-Der Franchise-Nehmer kann einfach in den Markt eintreten, da die Marke des Franchise-Gebers namhaft ist. Somit kann der Existenz-Gründer schneller Kunden erzeugen und Umsätze haben.
-Der Franchise-Nehmer kann auf zuverlässige Abläufe vom Franchising-Geber und ein bewährtes Franchising-Geschäftsmodell zurückgreifen und muss diese nicht selbst einführen.
-Der Franchising -Nehmer kann billiger Einkaufen, da oft die Einkäufe beim Franchise-Geber gebündelt werden und Rahmenverträge abgeschlossen werden. Im harten Preiskampf um den Kunden kann dies ein entscheidender Vorteil von Franchising-Systemen sein.

Der Franchise-Nehmer empfängt diese und noch andere Leistungen vom Franchise-Geber gegen eine Franchising-Gebühr, die sich vielmals aus mehreren Bestandteilen zusammenfügt. Bestandteile können z.B. eine Einstiegsgebühr und laufende Franchise- und Marketing-Gebühren als Prozentsatz des jährlichen Umsatzes sein.

Franchising - die passende Unternehmensform für Sie?

Ob Franchising und ein konkretes Franchising System das beste für Ihre Existenzgründung ist, können nur Sie einschätzen. Dazu ist es obligatorisch, die Vorzüge des Franchising-Systems mit den realen Umsätzen und Kosten in Ihrem Gebiet gegenüber zu stellen.

Praxistipp: Fragen Sie den Franchise-Geber nach detaillierten Zahlen und Kostenstrukturen bereits aktiver Franchise-Nehmer und reden Sie mit anderen Franchise-Nehmern des Franchising-Systems!
Besonders in den USA ist Franchising ein exorbitant erfolgreiches Geschäftsmodell für Existenz-Gründer. Auch in Europa und Deutschland verzeichnet Franchising riesige Wachstumsraten an neuen Franchising-Betrieben. Dies könnte ein Anhaltspunkt sein, dass es sich auch für Sie rechnen kann Franchising genau zu hinterfragen, ob Franchising die beste Unternehmensform für Sie ist.

Viel Erfolg für Ihre Existenzgründung!

1 Kommentar 4.4.09 21:38, kommentieren


Werbung