Büroeinrichtung und Büromöbel

Wer sein tägliches Arbeitszimmer mit Möbeln ausstatten möchte, sollte sich schon im Voraus Gedanken über den Einrichtungsstil machen. Immerhin alle Möbel in Kombination sollten ein harmonisches Bild geben.

Die Sitzmöglichkeit:
Da der Mensch einen riesigen Teil seines Lebens an seinem Arbeitsplatz verbringt, sollte gewiss der Bürostuhl auf den Benutzer abgestimmt sein. Die ergonomische Form schont den Rücken und bringt der Wirbelsäule eine wichtige Entlastung. Im Übrigen lässt es sich in einem gut eingestellten Bürostuhl auch noch länger arbeiten als zum Beispiel mit einem billigen und einfachen Drehstuhl. Falls der Angestellte in seinem Büro dann und wann Gäste empfängt, können die anderen Stühle ganz normale Stühle sein.

Der Berater:
Wenn Sie schon eine Vorstellung der gewünschten Büromöbel haben, können sie sich zunächst von den vorhandenen Büromöbeln inspirieren lassen. Geht es an detailiertere Fragen zum Büroprogramm, kann ein ausgebildeter Berater sehr hilfreich bei der Auswahl sein.

Das Budget:
Sie können sich unbedingt schon im Vorfeld einen groben finanziellen Rahmen festlegen. Optimalerweise nachdem Sie einige Büroeinrichtungen gesehen haben. Dennoch sollten Sie niemals aus Geldnöten die preiswertesten Möbel kaufen. Nach den Preisen dürfen Sie sich selbstredend erkundigen, es kann auch gern ein Sonderangebot sein. Doch sollten Sie sich Zeit lassen und die Büromöbel kaufen, die ihnen gefallen und mit denen Sie am besten arbeiten können.

Staatliche Fördergelder:
Man muss ja keine staatlichen Fördergelder in Anspruch nehmen, wenn man damit in irgendeiner Form ein Problem hat. Wenn aber zum Beispiel ein Großteil der Einrichtungskosten durch die Rentenkasse in Form einer Wiedereingliederung oder einer behindertengerechten Büromöbel übernommen werden kann, sollten Sie die Gelder auch nehmen. Alternativ machen sie spätestens beim Steuerausgleich die Anschaffung geltend.

Die Einrichtung:
Bevor Sie die Büromöbel dann aussuchen, sollten Sie den Raum rundum ausmessen. Es sieht nicht gut aus, wenn das fertige Büroinventar in den Raum gepresst aussieht. Hier können keine positiven Gespräche geführt werden. Die Büroeinrichtung sollte schon zu dem Raum passen.

Die Beleuchtung:
Sorgen Sie mit Sicherheit für eine angenehme Ausleuchtung des Raumes. Zusätzlich sollte dagegen die Möglichkeit gegeben sein,dass für einige Arbeiten am PC eine zusätzliche Beleuchtungseinheit vorhanden ist, um auf diese Weise ermüdungsfrei arbeiten zu können.

Wenn man sich an seinem Arbeitsplatz im Büro eine wichtige wohl fühlt, hat man die richtige Wahl getroffen.

1 Kommentar 4.4.09 22:01, kommentieren

Ratgeber: So finden Sie die beste Krankenversicherung

Die Wahl der besten Krankenversicherung ist eine der bedeutsamsten strategischen Entscheidungen in der Zeit Ihrer Existenzgründung. Bekanntlich beschützen Sie damit Ihr wertvollstes Kapital - nämlich Ihre Gesundheit und Ihre Arbeitskraft - und legen dauerhafte monatliche Fixkosten fest. Lesen Sie hier, wie Sie die für Sie ideale Krankenversicherung finden und worauf Sie bei der Selektion Ihrer Krankenversicherung insbesondere achten sollten.

Versicherungsvergleich lohnt sich bei Krankenversicherungen
Wer nicht das erstbeste Angebot einer Krankenversicherung annimmt, kann viel Geld ersparen. Vergleicht man im Internet die Angebote von Krankenversicherungen für zwei imaginäre Existenzgründer so stellt man bei den Kosten der Krankenversicherungen zum Teil elementare Unterschiede fest:
Für einen 25-jährigen Mann, der alleinig Versicherungsleistungen der privaten Krankenversicherung entsprechend mit denen der Gesetzlichen Krankenversicherungen braucht, reichte die Preisspanne von 59 EUR bis 214 EUR monatlich.
Bei einer 35-Jährigen Frau, die zusätzlich Komfortleistungen für Ihre Krankenversicherung wünscht, ist die Preisspanne noch größer: die Angebote lagen zwischen 149 EUR und 460 EUR monatlich!
Auf ein komplettes Jahr gerechnet addieren sich diese Unterschiede rasant auf einige Tausend Euro. Stellen Sie deshalb definitiv sicher, dass Sie wirklich das passende Angebot für Ihre Krankenversicherung erreichen!

Tipps für die Wahl Ihrer Krankenversicherung im Versicherungsvergleich
Bei der Wahl Ihrer Krankenversicherung müssen Sie unter anderem auf folgende Punkte achten:
Wie stark werden Ihre monatlichen Beiträge der Krankenversicherung im Alter steigen? Holen Sie unter allen Umständen Informationen über die Beitragsstabilität einer Krankenversicherung ein: das kostengünstigste Angebot kann sich sonst nämlich im Alter rapid als teures Lockvogelangebot zeigen.
Sind Ihre Gesundheitsrisiken in der Krankenversicherung vorteilhaft abgesichert? Sind Spezialbehandlungen in Ihrem Tarif der Krankenversicherung enthalten (s. nächster Punkt)
Können Sie zu einem späteren Zeitpunkt in einen Tarif Ihrer Krankenversicherung mit besseren Leistungen wechseln? Einige Krankenkassen bieten Ihnen die Wahlmöglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt ohne erneute Gesundheitsprüfung in einen höheren Krankenversicherungs-Tarif zu wechseln. Als Existenzgründer können Sie so während der Anlaufphase Ihres Geschäftes den billigsten Tarif wählen und hiernach in einen höheren Tarif der gleichen Krankenversicherung wechseln.
Vergessen Sie das Krankentagegeld nicht! Überlegen Sie also beim Abschluss Ihrer Krankenversicherung daran, wie Sie bei einer längeren Krankheit Ihre Rechnungen entrichten können.
Passt die Krankenversicherungs-Strategie zu Ihrer eigenen Situation? Es kommt darauf an, ob Sie Kinder haben wollen, Ihrem Alter, medizinischen Vorbedingungen und Ihren Möglichkeiten, selbst für manche Ihrer Gesundheitskosten aufzukommen, kommen ganz unterschiedliche Krankenversicherungsstrategien und damit auch Krankenversicherungs-Verträge in Betracht.
Seien Sie deshalb sehr sorgfältig: das billigste Angebot einer Krankenversicherung ist nicht in jedem Fall das Beste und Versicherungsfachleute raten deshalb dringend von einem Impulskauf einer Krankenversicherung ab.

3.4.09 21:58, kommentieren

Mit Networking ans Ziel

Networking, oder im Deutschen Netzwerken, ist zwischenzeitlich zu einem der interessantesten Apparate in der Business-Welt gediehen. Bekanntschaften knüpfen und hegen ist im besonderen für Sie als Existenzgründer von absoluter Wichtigkeit, denn ein gutes Beziehungsmanagement in der Geschäftswelt öffnet immer wieder neue Türen. Unabhängig ob es darum geht einen einmaligen Hinweis zu erhalten, neue Auftraggeber zu finden oder eine ehrliche Kundenbindung aufzubauen, Networking zählt zu einem wertvollen Mittel im Business-Leben.

Mit Networking ans Ziel meint allerdings nicht darauf zu warten, dass andere Personen und Geschäftspartner auf einen zukommen und einem das neue Projekt auf einem silbernen Tablett servieren. Networking ist bereits Arbeitsalltag und sollte von Ihnen zu Beginn unter dem Motto "Erst geben, dann nehmen" an jedem Tag aufs Neue unternommen werden. Planen Sie täglich eine bestimmte Zeit für Ihr persönliches Networking ein, dass mit Anrufen, Mails und persönliche Treffen effizient gestaltet werden sollte. Helfen Sie anderen Gewerbetreibenden oder auch Privatpersonen Ihre gewerbsmäßigen Ziele zu erreichen und Sie werden herausfinden, dass solch ein Networking auch für Sie eine mannigfaltige Bereicherung wiedergeben wird. Verwenden Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel, um ein Networking zu betreiben, dass mit der Zeit Früchte für Sie tragen wird. Persönlichkeit, Aufrichtigkeit und ein hohes Maß an Altruismus bringt Sie besonders als Existenzgründer schneller in eine massive geschäftliche Position. Bei einem erfolgreichen Networking zählt vor allem auch Ihre Offenheit im Kontakt mit anderen. Vergessen Sie nicht auch unbekannte Menschen anzulächeln, denn Sie können nie wissen, ob sich diese Person nicht einmal als vorstellbarer Mandant für Sie herausstellen wird. Hat Sie dieser potenzielle Käufer als eine unerzogene Person im Andenken, dann wird er bestimmt keinen geschäftlichen Abschluss mit Ihnen tätigen. Und eventuell auch noch andere Personen davon abhalten mit Ihnen in eine geschäftliche Relation zu treten. Networking , auf eine langfristige Sicht betrachtet, wird Ihnen damit besonders in der Startphase Ihres Unternehmens wichtige Dienste leisten.

1 Kommentar 2.4.09 19:56, kommentieren

Smartphone: Was beim Kauf eines Smartphones für Geschäftsleute zu beachten ist

Für Businesskunden zählt zuerst eines und das ist Geschwindigkeit. Diese begleitet sie nicht nur durch ihren täglichen Alltag, sondern wird auch von dementsprechenden technischen Hilsmittelchen erwartet. Ein Beispiel hierfür ist das populäre Smartphone . Die inzwischen zu Multitalenten avancierten Smartphone Geräte vereinfachen nicht nur die Abwicklung von Geschäften, sondern machen den Geschäftsmann von heute überall verfügbar. Sei es nun über den herkömmlichen telefonischen Weg, als auch über den des Internets. Eine Verbindung in das Internet ist in heutiger Zeit fast substanzieller geworden, als die Telefonie. Das Abrufen von relevanten Verträgen oder anderen gewünschten Informationen von überall gehört zum Alltag in vielen Geschäftsbereichen. Um den hohen Ansprüchen der Kunden nachzukommen, müssen sich Hersteller wie Apple mit seinem iPhone und REM mit dem Blackberry Smartphone immens ins Zeug legen.

Im Bereich der SmartphoneTechnologie war das Blackberry Smartphone bis vor wenigen Jahren noch der Vorreiter. Einstweilen hat es allerdings durch Apple einen durchaus ernst zu nehmenden Konkurrenten erhalten. Die Apple Smartphone Technologie ist in erster Linie eines. Sie ist schnell. Ebenso schwer wiegend ist die Bedienung. Bei dieser hat das iPhone Smartphone immerhin im Bereich der neuen Touchscreen Modelle die Nase vorn. Intuitive Bedienbarkeit heißt man das Zauberwort bei einem Smartphone.

Zu beachten gibt es beim Kauf dennoch noch mehr, als nur die Bedienung und die Geschwindigkeit.
Bedeutend in vielen Branchen ist zum Beispiel die Verknüpfung mit anderen Programmen. Im besonderen der Gebrauch von Windows Anwendungen spielt hier eine große Rolle. Apple schottet sich hierzu gleichwohl etwas ab und bietet lieber speziell entwickelte Programmvarianten an. Für Vielschreiber auf dem Smartphone ist es eigentlich eine so genannte Smartphone Qwertz Tastatur, welche bevorzugt werden sollte und auch wird. Das Schreiben per Touchscreen kann sich schnell als kompliziert erweisen. Wer das Smartphone dagegen lediglich in Verbindung mit dem normalen Surfen verwenden möchte, für den ist eine Touchscreen Smartphone Variante schon ausreichend.

1 Kommentar 1.4.09 12:54, kommentieren

Altersvorsorge für Existenz-Gründer: Rentenversicherungen und Lebensversicherungen

Klassische Rentenversicherungen und Lebensversicherungen für Existenzgründer

Die klassische Rentenversicherung und Lebensversicherungen für Existenzgründer sind gebräuchliche Sparformen zur Altersvorsorge für Unternehmensgründer, die einen andauernden Vermögensaufbau und die Sicherstellung der Existenz, staatlich unterstützt durch abgabefreie Kapitalerträge ab 12 Jahren Laufzeit, mit einer sinnigen Absicherung vereinen. Während Sie sich bei der Lebensversicherung Versicherungsschutz für die Hinterbliebenen im Todesfall des Existenzgründers sicherstellen, sichern Sie mit einer Rentenversicherung eine Rente, die Ihnen ein Leben lang garantiert wird und somit der Altersvorsorge zuzuschreiben ist. Die Rentenversicherung zahlt unabhängig davon, wie alt der Existenz-Gründer wird.

Im Bereich der klassischen Lebensversicherung und Rentenversicherung kann der Existenzgründer zahlreiche Versicherer wählen, um das erprobte System der Streuung des Anlagerisikos auf mehrere starke Versicherer zu realisieren. Dadurch erhöhen sich die Chancen auf überdurchschnittliche Wertentwicklung, während simultan das Risiko sinkt. So bleibt der Unternehmens-Gründer unabhängig vom Erfolg eines einzelnen Versicherers, was bedeutsam ist für die Altersvorsorge . Zusätzliche Sicherheit schafft die Garantieverzinsung. Obendrein erwirtschaftete Überschüsse addieren sich noch dazu.


Fondsgebundene Renten- und Lebensversicherungen für Existenz-Gründer

Die fondsgebundene Rentenversicherung und Lebensversicherung für Unternehmens-Gründer vereint die Prinzipien des fachgemäßen Fondsmanagements mit denen einer Versicherung. So können Sie ihre Beiträge zur Sicherung Ihrer Altersvorsorge weltweit in Aktien und Renten streuen und hieraus resultierende Renditechancen nutzen. Idealerweise bleiben ihre Kapitalerträge ab einer Laufzeit von 12 Jahren steuerfrei.

Entsprechend der Ziele des Existenzgründers (z.B. Altersvorsorge, Absicherung der Familie, endfällige Tilgung eines Darlehens, usw.) und der Anlagementalität wählt der Sparer passende Portefeuille-Klassen oder Einzelfonds aus. Dient der Rentenversicherungs-Fond oder Lebensversicherungsfonds der Altersvorsorge, so sollten Sie speziell auf die langfristige Performance des Fonds (grosser 5 Jahre) Acht haben. Alles weitere, das heißt sowohl den Anlagemix als auch die aus Marktgegebenheiten relevanten Umstrukturierungen übernehmen für Sie die Portefeuille-Manager der Versicherer. Diese können oft auf eine große Anzahl von verschiedenen Fonds zurück greifen.

Rückt der Zeitpunkt eines Sparziels näher, kann der Existenz-Gründer durch kostenfreie Portefeuillewechsel das zurückgelegte Kapital sukzessive von Aktien in sichere Renten umschichten. Auch hier gilt die Anlageregel: Je länger der Anlagehorizont, umso höher kann die Aktienquote des Existenzgründers sein. Besonders für die Altersvorsorge ist die elementar.

Die meistens hohe Flexibilität der fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen runden das Produkt ab und macht es dem Existenz-Gründer leicht, den Vertrag an die sich ändernden Bedürfnisse anzupassen.

Absicherung der Arbeitskraft für Existenzgründer

Bei den klassischen und fondsgebundenen Rentenversicherungen und Lebensversicherungen für Existenzgründer, haben sie die Möglichkeit, eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung in ihren Vertrag einzubinden.
Diese trägt im Falle einer Berufsunfähigkeit des Existenzgründers die Beiträge, und mit der möglichen Weiterspargarantie werden diese bis zu 10 % pro Jahr gesteigert. Damit erreichen sie ihr Sparziel auch im Falle einer Berufsunfähigkeit. Dient der Fond der Altersvorsorge so ist dies besonders wichtig.

1 Kommentar 31.3.09 16:52, kommentieren

Die GmbH im Überblick

Die GmbH - Gesellschaft mit beschränkter Haftung - in Langform ist aufgrund der beschränkten Haftung eine der geschätztesten Unternehmensformen in Deutschland. Das lässt sich schon alleinig daraus ableiten, dass es mehr als eine Million Unternehmen in Deutschland gibt, die in Form einer GmbH existieren.

Die GmbH ist eine Gesellschaft, die entweder aus einer oder aus mehreren Beteiligten besteht und eine eigene Rechtspersönlichkeit darstellt, als Folge ist sie eine juristische Person des Privatrechts, aber selbst keinesfalls handlungsfähig. Handeln und Verträge unter Dach und Fach bringen kann die GmbH bloß durch ihre Organe.
Das sind der oder die Geschäftsführer, die eine natürliche Person sein müssen, aber keineswegs unbedingt auch Gesellschafter der GmbH. Der oder die Geschäftsführer führen das Unternehmen und vertreten die GmbH den Kunden gegenüber.
Die Gesellschafterversammlung ist das Organ in dem die Gesellschafter organisiert sind, diese beaufsichtigen die Geschäftsleitung und sind der Geschäftsleitung gegenüber weisungsberechtigt. Für bestehende Verbindlichkeiten haftet die GmbH nur mit dem Vermögen der Gesellschaft, die Gesellschafter selbst haften nie mit ihrem Privateigentum.
Eine jede GmbH benötigt Stammeinlagen in Höhe von wenigstens 25.000 Euro, die die Gesellschafter der GmbH anteilig einbringen, von denen aber jeder Gesellschafter nur eine bezahlen darf.

Mit dem Gesellschaftsvertrag, der notariell beglaubigt sein muss, bildet sich eine so genannte Vor-GmbH, die erst mit der abschließenden Eintragung in das Handelsregister als GmbH aktiv werden kann. Bis zur Eintragung müssen die Gesellschafter auch mit Eigenkapital haften.

Seit dem Jahr 2002 muss die GmbH auf ihre Gewinne 25 Prozent Körperschaftssteuer abführen, so wird die Einkommensteuer für Kapitalgesellschaften genannt.
Vom Handelsrecht betrachtet gilt eine GmbH als Formkaufmann, egal welchen Gesellschaftszweck sie verfolgt, infolgedessen ist jede GmbH zur Buchführung und zur Bilanzierung verpflichtet.

Die Gründung einer GmbH lohnt sich für Existenzgründer gleichfalls wie für Gewerbetreibende, die erst als Einzelunternehmer aktiv waren, und die mit der Gründung einer GmbH in erster Linie die Haftungsbeschränkung erreichen wollen. Grundvoraussetzung ist sicher immer ein ausreichendes Stammkapital.

Selbstständige, die keineswegs über hinreichendes Eigenkapital verfügen, können alternativ die englische Limited oder die so genannte „1 Euro GmbH“ bei der zur Gründung nur ein symbolischer Euro als Stammeinlage einzuzahlen ist.

1 Kommentar 30.3.09 21:51, kommentieren

Was beim Kauf von Büromöbeln zu bedenken ist

Wer sein neues Arbeitszimmer gestalten möchte, sollte sich unbedingt schon vorher Gedanken über den Einrichtungsstil machen. Wenigstens alle Büromöbel miteinander sollten ein harmonisches Bild geben.

Die Sitzmöglichkeit:
Da heute ein Arbeitnehmer einen großen Teil seines Lebens an seinem Arbeitsplatz verbringt, sollte in jedem Fall der Bürostuhl auf den Nutzer abgestimmt sein. Die ergonomische Form schont den Rücken und bringt der Wirbelsäule ein wenig Entlastung. Ebenso lässt es sich in einem gut angepassten Bürostuhl auch noch länger arbeiten als zum Beispiel mit einem billigen Drehstuhl. Falls der Angestellte in seinem Büro gelegentlich Gäste empfängt, können die anderen Stühle völlig normale Stühle sein.

Der Berater:
Wenn Sie bereits eine Vorstellung der passenden Büromöbel haben, können sie sich zunächst von den vorhandenen Büromöbel inspirieren lassen. Geht es an detailiertere Fragen zum Büroprogramm, kann ein ausgebildeter Berater sehr hilfreich bei der Auswahl sein.

Das Budget:
Sie können sich bereits im Vorfeld einen groben finanziellen Rahmen stecken. Am günstigsten nachdem Sie einige Büroeinrichtungen gesehen haben. Allerdings sollten Sie niemals aus Geldnöten die günstigsten Möbel kaufen. Nach den Preisen dürfen Sie sich freilich erkundigen, es kann auch ohne Probleme ein Sonderangebot sein. Doch sollten Sie sich Zeit lassen und die Büromöbel kaufen, die ihnen gefallen und mit denen Sie sich identifizieren können.

Staatliche Fördergelder:
Man muss ja keine staatlichen Fördergelder in Anspruch nehmen, wenn man damit in irgendeiner Form ein Problem hat. Wenn aber zum Beispiel ein Großteil der Einrichtungskosten durch die Rentenkasse in Form einer Wiedereingliederung oder einer behindertengerechten Ausstattung übernommen werden kann, sollten Sie die Gelder auch nehmen. Andernfalls machen sie aller spätestens beim Steuerausgleich die Anschaffung geltend.

Die Einrichtung:
Bevor Sie die Büromöbel dann aussuchen, sollten Sie den Raum rundum ausmessen. Es sieht nicht gut aus, wenn das komplette Büroinventar in den Raum gepresst aussieht. Hier können keine guten Gespräche geführt werden. Die Büroeinrichtung sollte schon zu der Größe Ihres Büros passen.

Die Beleuchtung:
Sorgen Sie definitiv für eine bestmögliche Ausleuchtung des Raumes. Zusätzlich sollte allerdings die Möglichkeit gegeben sein,dass für längere Arbeiten am PC eine zusätzliche Beleuchtungseinheit angebracht ist, um auf diese Weise ermüdungsfrei arbeiten zu können.

Wenn man sich an seinem Arbeitsplatz im Büro eine wichtige wohl fühlt, hat man eine gute Wahl getroffen.

1 Kommentar 3.4.09 18:49, kommentieren


Werbung